Sebastian Raab
Sebastian Raab

Der Moderator

Werdegang:

Ich bin Hallensprecher und Fußball-Fan. Vor allem bin ich aber eins: Moderator im Radio. Ganz am Anfang war mit das noch nicht so wirklich klar. Auf die Frage: „Und was machst du nach der Schule so?“ habe ich zwar immer gesagt: „Irgendwas mit Medien“. Aber was genau, das wusste ich nicht. Mit dem Schulabschluss in der Tasche, ging es erstmal zum Lokalradio.

 

2007 durfte ich bei NE-WS 89.4 dann das erste Mal sehen, wie Radio gemacht wird. An Tag 1 gab es direkt eine Explosion in Dormagen. Ziemlich aufregend, sag ich Ihnen. Ich glaube, das werde ich mein Leben lang nicht vergessen.

Noch während meines Praktikums durfte ich im März 2008 das erste Mal die Lokalnachrichten auf NE-WS 89.4 präsentieren. An einem Sonntag - da kann man das mal ausprobieren, hat mein Chef gesagt. Damit war auch schon irgendwie klar, wo dieses „irgendwas mit Medien“ bei mir persönlich hinführen würde.

 

Danach war ich ab August 2008 als freier Mitarbeiter bei verschiedenen Sendern im Einsatz (u.a. NE-WS 89.4, Radio 90,1, RadioNRW und Radio Regenbogen).

Die Anfänge am Mikro:

Ziemlich genau ein Jahr später war ich abends zwei Stunden als Moderator auf NE-WS 89.4 on Air. "Kann man ja mal testen", hat der Chef gesagt. Danach durfte ich regelmäßig am Wochenende ran. Besonderen Spaß hatte ich daran, die Menschen im Rhein-Kreis Neuss beim Frühstück oder beim Wochenendeinkauf zu unterhalten.

 

Ich musste dann, wie zu der Zeit noch Pflicht, meinen Zivildienst ableisten. Danach ging es im April 2010 zum Volontariat bei NE-WS 89.4. In den nächsten zwei Jahren sollte ich weiter moderieren, Nachrichten präsentieren, aber auch als Reporter im Rhein-Kreis Neuss unterwegs sein.

Fast zeitgleich fing ich an aus der JEVER FUN Skihalle Neuss zu moderieren. Jeden Freitag werden von hier aus die Menschen aus dem NE-WS 89.4-Sendegebiet auf ihr Wochenende eingestimmt. Während in der Skihalle schon Party gemacht wird, dürfen sich die Hörer ihre Musik zur Wochendvorbereitung wünschen und Grüße loswerden.

 

Jeden zweiten Freitag können Sie also mit mir zwischen 18:00 und 21:00 Uhr ins Wochenende gehen.

Meine Zeit als Freier Redakteur:

Nach meinem Volontariat war ich als Freier Redakteur in der Welt der NRW-Lokalradios unterwegs. Zwischenzeitlich habe ich unter anderem bei Radio Neandertal, Radio Wuppertal, Antenne Niederrhein, NE-WS 89.4, Welle Niederrhein und Antenne AC gearbeitet.

 

NRW war mir dann irgendwann nicht mehr genug. Also bin ich eine Zeit lang ins Ausland. In Belgien habe ich bei 100'5 DAS HITRADIO. in Eupen gearbeitet. Aber keine Sorge, der deutschen Sprache bin ich treu geblieben. Das Sendegebiet erstreckt sich über den deutschsprachigen Teil Belgiens, aber auch in Richtung Heinsberg, Düren, Aachen und Mönchengladbach.

Die Zeit danach:

Seit Februar 2018 bin ich fest angestellt. Und zwar bei Welle Niederrhein in Krefeld. Wir machen hier Radio für die Stadt Krefeld und den Kreis Viersen. Natürlich gucken wir regelmäßig aber auch mal über den "lokalen" Tellerrand nach Mönchengladbach, Düsseldorf, Duisburg oder nach Venlo. Hier bin ich regelmäßig in der Nachmittagssendung zwischen 16:00 und 18:00 Uhr zu hören. Zusätzlich übernehme ich programmorganisatorische Aufgaben. Heißt: Ich gucke, was am Niederrhein passiert. Unsere Reporter bringen die spannendsten Themen dann auf die Antenne.

Nicht nur Radio:

Radio ist super. Aber ich wollte noch etwas anderes machen. Deshalb habe ich bis Juni 2017 noch als Redakteur und Sprecher für RTL und n-tv gearbeitet. Das hieß im Klartext: Vertonte Fernsehbeiträge auf RTL und n-tv.

Social Media:

Instagram:
Facebook:
Twitter:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 - Sebastian Raab